Schulreporter

9.11.2018: Klassenzeitung (Klasse 4)

Hier gehts zur Klassenzeitung der 4. Klasse

17.11.2017: Besuch bei der Badischen Zeitung (ein Bericht von Jule)

Am Freitag den 17. November 2017 machte die Klasse 4 der Grundschule Bachheim - Unadingen einen Ausflug nach Freiburg. Es ging am Morgen um 7.45 Uhr mit dem Bus los. Danach fuhren wir mit dem Zug & der Straßenbahn zur Druckerei der Badischen Zeitung. Nach zwei Stunden Fahrt war die vierte Klasse endlich da. Als erstes wurde vor dem Pressehaus ein Foto von der Klasse gemacht. Nach einer Vesperpause wurde ein Film über den Werdegang der Badischen Zeitung gezeigt. Dabei erfuhren die Schüler zum Beispiel, dass eine Druckpapierrolle 1,7 Tonnen schwer ist. Die Kinder wurden in zwei Gruppen eingeteilt, bei der ersten Gruppe ging die Führung gleich los und die zweite Gruppe wartete kurz. Die Führung begann mit alten Zeitungen und Pokalen, die die BZ bekam, da sie so umweltfreundlich arbeiten. Jetzt ging es zu riesigen Maschinen, die druckten & falteten. Danach ging es zu einem Laserdrucker. Dann ging es in den Keller, dort gab es die 1,7 Tonnen schweren Druckpapierrollen. Sie wurden auf sogenannten Skateboards auf Schienen transportiert. Zum Vorschein kamen riesige Rollen mit Werbung. Anschließend wurde die Werbung maschinell verpackt. Außerdem gab es noch eine Überraschung: Unser Klassenfoto vor der Badischen Zeitung erschien mit Bericht auf der Titelseite. Zum Schluss war leider wieder die lange Heimfahrt mit dem Zug.

 

13.11.2017: St. Martinsfest in Unadingen

Am 13.11.2017 war der große St. Martinsumzug in Unadingen. Um 17.15 Uhr ging es in die Kirche. Dort hat die 3. Klasse die Fürbitten gelesen und die 4. Klasse das St. Martinsstück aufgeführt. Vor der Kirche haben die Lehrerinnen und Lehrer den Kindern die Laterne angezündet. Dann ging es los. Die Gruppe lief quer durch den Ort und sang viele Lieder. Anschließend trafen die vier Klassen beim Kindergarten auf der Wiese die Kindergartenkinder. Dort haben alle zusammen noch einmal die St. Martinslieder gesungen. Anschließend haben die Eltern ihre Kinder abgeholt. Vor dem Rathaus konnte man noch Kinderpunsch oder anderer Getränke trinken. Es gab auch noch Würste und es waren viele Leute beisammen. Allen Kindern hat es viel Spaß gemacht. (ein Bericht von Lia)

Am Montag, den 13.11.2017 feierten die Grundschüler Sankt Martin. Als erstes gingen sie in die Kirche. Die 4. Klasse spielte ein kleines Theaterstück zu St. Martin vor. Die Lieder wurden gemeinsam gesungen. Zwischendurch wurden die Fürbitten von den 3.-Klässlern gelesen. Dann gingen alle aus der Kirche und machten Gruppenbilder. Die Kerzen wurden angezündet und der Lauf mit den Laternen konnte beginnen. Zwischendurch wurden auch Lieder gesungen. Danach traf man sich im Kindergarten und bildete einen Kreis. Weiter wurden Lieder gesungen. Am Ende der Feier wurde gegrillt und langsam gingen alle nach Hause. Ende (ein Bericht von Emira)

 

12.10.2017: Wie funktioniert der Kartoffelanbau?  Ein Besuch bei Herrn Kramer (Klasse 3 und 4)

Die Kartoffel (ein Bericht von Elias)

Am Donnerstag den 12. Oktober waren wir bei Isas Opa, weil wir im Sachunterricht gerade das Thema Kartoffel haben und er sich damit auskennt. Isas Opa hat uns verschiedene Maschinen gezeigt. Zuerst hat er uns die Maschine gezeigt, die die Kartoffel einpflanzt. Dann hat er uns erklärt, dass die Kartoffel ein halbes Jahr braucht, damit sie sich entwickeln kann. Wenn die Kartoffeln soweit sind, werden sie mit dem Roder aus der Erde geholt. Danach werden sie mit einem anderen Gerät sortiert und in Säcke gefüllt. Die Kartoffeln die man nicht verkaufen kann, werden gekocht und an die Schweine verfüttert.

Das Kartoffelprojekt (ein Bericht von Felix und Lenny)

Am 12.10.2017 sind wir zu Isas Opa gegangen, um den Anbau der Kartoffel anzusehen. Die erste Station war die Kartoffelsetzmaschine. Isas Opa hat uns gezeigt, wie die Kartoffelsetzmaschine funktioniert: Man muss an einem Drehteller drehen, dann fallen die Kartoffeln durch ein Rohr auf den Boden. Danach machen zwei Eisenteller einen großen Hügel über die Kartoffel. Die nächste Station war der Kartoffelroder. Er wurde extra für uns eingeschaltet. Zuerst machte eine schwere Rolle die Hügel platt. Danach nimmt ein Förderband die Kartoffeln mit und befördert sie in ein großes Rad. Dann befördert das Rad die Kartoffeln nach oben auf ein Förderband. Oben stehen viele Leute. Diese legen die Kartoffeln, die man nicht Essen kann, auf ein anderes Band und dort fallen sie wieder auf das Feld. Die guten Kartoffeln fallen in einen Tank. Die nächste Station war die Sortiermaschine. Isas Opa hat sie uns eingeschaltet. Die Kartoffeln fahren hier mit einem Förderband auf eine Rüttelplatte mit Löchern. Die kleinen Kartoffeln fallen in eine Schubkarre, die großen Kartoffeln in einen Sack. Danach durften wir ihm noch ein paar Fragen stellen. Dann haben wir uns bei ihm bedankt und sind wieder in die Schule gegangen.

 

 10.10.2017: BZ-Aktionstag beim SC Freiburg (Klasse 4)

Aktionstag im Freiburger Stadion (ein Bericht von Jule und Bennet)

Als eine von fünf vierten Klassen wurden wir ausgelost, am Aktionstag der Badischen Zeitung beim SC Freiburg teilzunehmen. Wir hatten uns schon lange darauf gefreut und am Dienstag, den 10.Oktober, um 11.00Uhr ging es endlich los. Die Fahrt dauerte knapp eine Stunde. Damit waren wir die weit entfernteste Klasse aber trotzdem die Ersten beim SC Freiburg-Stadion. Dort trafen wir noch unsere ehemalige Klassenlehrerin Frau Goerke. Dann war es endlich soweit. Wir gingen als erste Klasse in den Presseraum und saßen ganz vorne. Der SC-Spieler Marco Terrazzino kam mit dem Pressesprecher. Wir hatten sehr viele Fragen. Nach dem Interview gingen wir zur Stadionbesichtigung. Zuerst ging es zur Tribüne und dort haben wir viel über den Platz erfahren. Danach sind wir zu der Ersatzbank gegangen, durften uns daraufsetzen und haben herausgefunden, dass es für Ersatzspieler eine Sitzheizung gibt. Wir durften sogar auf den Rollrasen. Als letztes gingen wir noch in die Mixed-Zone (eine Mixed-Zone ist ein Raum, in dem die Spieler beider Mannschaften zusammenkommen und nach dem Spiel Interviews geben). Dort haben wir einen Physiotherapeuten getroffen. Er sagte uns, dass er hilft, die Spieler so schnell wie möglich wieder gesund zu machen, wenn sie sich verletzt haben. Dann war es leider wieder soweit, heimzugehen.

Aktionstag im Freiburger Stadion (ein Bericht von Charlotte und Emil)

Als eine von fünf Klassen wurden wir ausgelost, am Aktionstag der Badischen Zeitung beim SC Freiburg teilzunehmen. Wir hatten uns schon lange darauf gefreut und am Dienstag, den 10.Oktober um 11.00 Uhr ging es endlich los: Wir fuhren ca. 45 min, aber die Zeit hat sich gelohnt. Als wir dort waren, warteten wir kurz, gingen in den Presseraum und schon kam Marco Terrazzino. Alle fünf Klassen durften zehn Fragen stellen. Danach verteilte Marco Terrazzino noch Autogramme und wir haben Fotos gemacht. Dann ging es mit der Stadionführung mit dem Pressesprecher los. Als erstes sind wir zur Tribüne. Dort hat er uns erklärt, dass der SC Freiburg in 2-3 Jahren ein neues Stadion am Flughafen bauen will. Dann gingen wir an die Ersatzbänke. Der Pressesprecher hat uns erzählt, dass neben dem Stadion ein Fuchs mit einem Dachs wohnt .Interessant fanden wir aber auch, dass die Ersatzbänke eine Heizung haben. Am Schluss sind wir in die Mixed-Zone gegangen und der Pressesprecher hat uns gesagt, dass die Reporter dort den Spielern Fragen stellen dürfen.

Aktionstag im Freiburger Stadion (ein Bericht von Isa und Jana)

Als eine von fünf 4. Klassen wurden wir ausgelost, am Aktionstag der Badischen Zeitung beim SC Freiburg teilzunehmen. Wir hatten uns schon lange darauf gefreut und am Dienstag, den 10. Oktober um 11:00 Uhr ging es endlich los: Es war zwar eine lange Fahrt aber sie hat sich gelohnt. Um 11:45 Uhr sind wir endlich angekommen. Vor dem Stadion mussten wir eine halbe Stunde warten. Dort haben wir unsere alte Lehrerin Frau Goerke getroffen und ihr unser selbst gemachtes Geschenk übergeben. Nun gingen die Gitter auf. Alle Kinder drängten in das Freiburger Stadion. Da kam der Pressesprecher und führte uns in den Presseraum. Dann haben wir den SC Freiburg-Spieler Marco Terrazzino getroffen und interviewt. Nach dem Interview war ein Geschubse und Gedränge, denn jeder wollte ein Autogramm von dem SC Spieler. Danach haben wir noch ein paar Fotos mit Marco Terrazzino gemacht. Dann verließen wir den Presseraum und begaben uns zu den Tribünen, wo die Stadionführung begann. Endlich durften wir die Fragen zu dem Stadion stellen. Der Pressesprecher erklärte: Jeder 10. Freiburger könnte in das Stadion. Dann gingen wir zu den Trainerbänken. Sie waren sehr bequem und hatten eine Sitzheizung. Der Fußballrasen war weich und wird alle 2 Tage gemäht. Dann war die Führung auch schon fast vorbei. Wir gingen in die Mixed-Zone und unser Ausflug ins Freiburger Stadion war auch schon leider vorbei.

 

 

GS Bachheim-Unadingen

Sundhalde 9
79843 Löffingen
Tel.: 07654 8105

Außenstelle Unadingen

Lindenstraße 10
79843 Löffingen
Tel.: 07707 590